EMail Drucken

Alle Veranstaltungen

Veranstaltung 

Klavierkonzert mit Catherine Gordeladze
Titel:
Klavierkonzert mit Catherine Gordeladze
Wann:
14.11.2010 17.00 Uhr
Wo:
Hillesheim
Kategorie:
Konzert

Beschreibung

 

Biographie

Die in Tiflis geborene und in Deutschland lebende Pianistin Catherine Gordeladze wird von der internationalen Presse als Solistin und Kammermusikerin gefeiert. Die „Zeitung fürs Dresdner Land“ bezeichnete ihren „exzellenten Klavierabend“ als „ein Ereignis der Superlative“, die FAZ nannte ihren Klavierabend „Perlentonschnüre“. Klaus Füller äußerte sich lobend in der “Frankfurter Rundschau“ über die „Goldbergvariationen“ von Bach: „..Mit phänomenaler Technik, einem Gedächtnis, das lückenlos funktionierte und einem deutlichen Gestaltungswillen stürzte sie sich in das virtuose Werk und machte daraus ein Klavierspektakel, bei dem den atemlos lauschenden Zuhörern die gute halbe Stunde verkürzt erscheinen musste. ...“ „... Zweifellos: Catherine Gordeladze ist ein ‚Rising Star’ und die hiesigen Veranstalter täten gut daran, den Stern in ihren Konzerten glitzern zu lassen.“

Die musikalische Ausbildung bis zum Abschluss „Konzertexamen“ absolvierte Catherine Gordeladze mit Auszeichnungen an den Musikhochschulen in Tiflis, Frankfurt am Main und Weimar. Parallel zu ihrem Studium, nahm sie regelmäßig Unterricht bei Maestro Alexis Weissenberg. Catherine Gordeladze wurde in Deutschland von der Konrad-Adenauer-Stiftung gefördert.

Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie mit sechs Jahren an der Zentralen Musikschule in Tiflis. Mit zehn Jahren gab sie bereits ihren ersten Klavierabend. Nur ein Jahr später spielte sie mit der Georgischen Philharmonie das 3. Klavierkonzert von Beethoven. Im gleichen Jahr nahm sie in Anwesenheit früheren georgischen Präsidenten Edward Schewardnadze an einem Galakonzert in der Tifliser Oper teil, des, das vom Fernsehen direkt in die ganze ehemalige Sowjetunion ausgestrahlt wurde.

Catherine Gordeladze ist Preisträgerin von verschiedenen nationalen und internationalen Wettbewerben. Darunter der 1. Preis beim Staatlichen Musikwettbewerb für Nachwuchstalente 1987 in Tiflis, der 3. Preis beim VI. Internationalen Chopin-Klavierwettbewerb in Darmstadt 1999, der 1. Preis (Förderpreis) beim 4. Internationalen Musikfest in Dietzenbach 2002, der Ehrenpreis und die Medaille der weltbekannten Französischen Légion d’ Honneur 2002 und der Swiss Preis 2003 bei den renommierten Meisterkursen von Maestro Alexis Weissenberg in Engelberg, Schweiz. Im Rahmen der Preisverleihung des Bruno-Heck-Preises 2004/2005 der Konrad-Adenauer-Stiftung hat sie einen Sonderpreis erhalten: „Sie wird hiermit für ihre außergewöhnliche Leistung als herausragende Pianistin geehrt“. Dazu kamen zahlreiche Rundfunk und Fernsehaufnahmen in Georgien (mehrere TV und Radiosendungen), in der ehem. Sowjetunion (TV Sendung auf dem ersten Kanal), in Tschechien (Radio Free Europa aus Prag), in Deutschland (hr- fernsehen, hr2 kultur, Deutschland Radio Berlin, Radio ARD, Bayerischen Rundfunk, Nordwest Radio, SWR Fernsehen) und in der Schweiz (Radio DRS2).

Gegenwärtig gastiert Catherine Gordeladze auf den wichtigsten Konzertpodien, bei den bedeutendsten Orchestern und bei international renommierten Festivals - in Georgien, Russland, Jugoslawien, Deutschland, der Schweiz, Österreich, Spanien, Italien, den Niederlanden und Belgien. Sie konzertierte unter anderen in der Mainzer Rheingoldhalle, in der Katharinenkirche in Frankfurt am Main, in der Hugenotenhalle Neu Isenburg, im Liszt Salon Weimar, im Chopin Haus Valdemossa auf Mallorca, in der Orangerie Darmstadt, im Kurtheater Bad Homburg, im Schloss Belvedere Weimar, bei den Mainzer Kammerspielen, beim Dietzenbacher Musikfest, den Dreieicher Musiktagen, den Schlossfestspielen Hundisburg. Nach ihrem Debüt im Landestheater Coburg unter der Leitung von Nicolas Pasquett feierte das „Coburger Tagesblatt“ ihre Darbietung mit Schumanns Klavierkonzert als eine „fabelhafte Wiedergabe“ und ein „pianistisches Feuerwerk“. 2007/08 hatte Catherine Gordeladze u. a. Solo-Auftritte im Gasteig in München in der Konzertreihe „Winners and Masters“, beim Internationalen Festival „Piano Engelberg“ sowie Kammermusikabende zusammen mit dem Cellisten Daniel Müller – Schott im Schloss Hallenburg in Schlitz und mit dem Geiger David Garrett beim internationalen Festival „The Next Generation III“ im Harenberg City Center in Dortmund.

Nach ihren Debüt beim Hessischen Rundfunk in der Reihe „Lunchkonzerte“ im Februar 2008, schrieb der FAZ: „Es ist aufregend, zu beobachten, wie am Künstlerhimmel stets von neuem strahlende Sterne auftauchen“.

 

Der Höhepunkt diese Konzertsaison war der Auftritt im April 2010 beim Festival "Bad Homburger Schlosskonzerte" mit Beethovens 2. Klavierkonzert zusammen mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim. Die FAZ schrieb darüber "Schwingende Tempi und filigraner Anschlag zeichneten die überaus inspirierte und pianistisch souveräne Wiedergabe dieses noch deutlich in der Mozart-Tradition stehenden Werks aus". Die Frankfurter Neue Presse äußerte sich "Mit Begeisterung wurde das zweite Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven von den Besuchern aufgenommen, das Catherine Gordeladze meisterhaft interpretierte. Mit nuancenreichem Anschlag und klassischer Ausdruckskraft legte sie viel Gefühl in den Binnensatz und zeigte großartige Virtuosität in den Ecksätzen. Bemerkenswerte Harmonie herrschte zwischen dem Orchester und der Solistin, die mit tosendem Beifall in der Schlosskirche bedacht wurde".

In der Konzertsaison 2009/10 hatte sie außerdem die Auftritte beim Festival Würzer Sommerkonzerte,  im Schloss Hallenburg in Schlitz, in der Festeburgkirche in Frankfurt/M., im Gesellschaftshaus in Magdeburg, beim Ebersberger Klavierzyklus (München),beim Chopin Gesellschaft  Darmstadt etc.

Neben ihrer solistischen Tätigkeit hat Catherine Gordeladze eine Dozentenstelle an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main inne.

Im Oktober 2007 erschien die erste CD von Catherine Gordeladze „Hommage à Haydn“- eine Koproduktion von ARS MUSICI mit dem Hessischen Rundfunk. „Piano News“ äußerte sich begeistert darüber: "Denn was sie aus den Tasten zaubert, ist ein Meer an vergeistigter und klanggestalterischer Durchdringung, die die schier unerschöpfliche Innovationskraft des Wiener Klassikers offenbart...Ungezwungen und mit pianistischem Schmelz lebt sich Gordeladze in die unterschiedlichen Musiken hinein. Diese CD bereichert und rehabilitiert Haydns Klaviersonaten"

Vor kurzem hat Catherine Gordeladze ein Vertrag mit den renommierten Plattenfirma NAXOS abgeschlossen. Diesbezüglich erscheint Im November 2011 die nächste CD von ihr in einer Koproduktion mit dem Hessischen Rundfunk mit Werken von Nikolai Kapustin

In Hillesheim spielt die Pianistin folgendes Programm:

Domenico Scarlatti (1685-1757)

Sonate g-Moll K8
Sonate h-Moll K 173
Sonate G-Dur K146
Sonate E-Dur K135

W.A. Mozart (1756-1791)

Sonate c-Moll KV 457

1. Molto Allegro
2. Adagio
3. Allegro assai

Pause

F. Chopin (1810-1849)

Scherzo Nr. 1 Op.20 h-Moll

Drei Mazurken:

Op. 33 Nr.4 h-Moll
Op.59 Nr.3 fis-Moll
Op.67 Nr.4 a-Moll

Nikolai Kapustin (* 1937)

Drei Etüden in Jazz Style

Intermezzo
Pastoral
Toccatina


 

Weitere Infos unter www.catherinegordeladze.de

Eintritt:
Erwachsene: € 12,-
Schüler: € 5,-

Vorverkauf: Urlaubsregion Hillesheim, Tel. (0 65 93) 80 92 00

Veranstaltungsort

Rathaus Hillesheim
Veranstaltungsort:
Rathaus Hillesheim
Straße:
Burgstraße 6
PLZ:
54576
Stadt:
Hillesheim

Beschreibung

Die Konzerte finden im Sitzungssaal im 1. Stock statt. Bereits beim Bau wurde darauf geachtet, dass die Akustik des Raumes für Konzerte besonders geeignet ist. Der Yamaha-Flügel genügt auch höchsten Anspüchen. Bei Konzerten ist der Eingang im 1. Stock auf der Gebäuderückseite geöffnet.

Veranstaltungskalender

<<  Dezember 2021  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Kommende Veranstaltungen